Messe für Pater Bruno Romahn

Die Gemeinde Sankt Michael trauert um Pater Bruno Romahn. Fast 30 Jahre lang bis Anfang 2016 prägte er das Gemeindeleben mit seinem großen Engagement. Viele Menschen hat der Seelsorger mit seiner humorvollen und zugewandten Art begleitet. Pater Romahn ist am 13. Februar 2019 gestorben. Seine Gemeindemitglieder erinnern sich in großer Dankbarkeit an sein priesterliches Lebenszeugnis und empfehlen ihn im Gebet der Liebe Gottes. 

Die Beerdigungsmesse für Pater Bruno Romahn fand am 13. Februar in der Kapelle des Colegio Verbo Divino statt.

Die Messe wurde von Pater Cristian Caro gefeiert, Erzbischof von Puerto Montt (ehemaliger Student von Pater Bruno), gehalten. Außerdem nahmen der Chor der Schönstatt-Schwestern und die Gemeinde Sankt Michael teil.

Während der Trauerfeier las Eva Drieschner von Sankt Michael den Kondolenzbrief von Monsignore Lang an die deutsche Gemeinde vor. Hier einige Zeilen daraus:

"Auch wenn ihm von Gott ein langes Leben gewährt wurde, so ist der Verlust
für uns und für Sie als Gemeinde groß, denn P. Bruno Romahn war bis ins hohe
Alter als Priester und Seelsorger für das Katholische Auslandssekretariat,
noch mehr aber für Sie als Gemeinde tätig.

P. Bruno Romahn wurde am 23. Mai 1927 geboren. Nach seinen Studien in Sankt
Augustin ginge er 1952 nach Chile, wo er das Staatsexamen in Philosophie und
Deutsch ablegte. Erst nach einer Reihe anderer Aufgaben entschied er sich,
im Frühjahr 1988 die Seelsorge an der St.-Michaels-Gemeinde zu übernehmen.
Diese Aufgabe hat er mit großer Überzeugung wahrgenommen. Erst als seine
Kräfte altersbedingt nachließen, gab er 2015 die deutschsprachige Seelsorge
ab.

Ich habe Pater Bruno nicht nur in Santiago de Chile besucht, sondern ihn
auch mehrfach bei unseren Mitarbeitersitzungen getroffen, an denen er
regelmäßig teilnahm. Hier konnte man aus seinen Berichten entnehmen, mit
welcher Leidenschaft er in der deutschsprachigen Gemeinde und darüber hinaus
als Seelsorger tätig war. So habe ich Pater Bruno als einen guten Priester
und Seelsorger in Erinnerung, der fast drei Jahrzehnte treu für seine
Gemeinde da war. Das Bild des "Guten Hirten" beschreibt seine Arbeit
treffend.

Meine Gedanken sind auch bei Ihnen als der Gemeinde, die um Pater Bruno trauert.
Der Glaube tröstet uns, dass der Tod nicht das Ende bedeutet, sondern dass
wir alle eine Heimat bei Gott haben."

Pater Bruno Romahn wurde am 14. Februar um 10 Uhr im Friedhof Parque El Prado in La Florida beerdigt.

 

  •  
  •  
  •